12- Stunden Rennen – RADioAKTIV 4-er Team auf Platz 2

Nach der Fahrt

Am Samstag fand in Schnaittach zum elften Mal das 12-Stunden MTB-Rennen statt. Auf einem Rundkurs über 7,3 km fahren die Mountainbikerinnen und Mountainbiker innerhalb von 12 Stunden möglichst viele Runden, als Einzelfahrer, im 2-er oder 4-er Team! RADioAKTIV Racing war mit am Start. In der Disziplin „4-er Mix“ belegten Katrina Weidinger, Hannes Loos, Alex Endreß und Michael Röhrl den zweiten Platz!

Podium

Auf dem Podium: Hannes, Kata, Alex und Michael

Das Cross Country – Rennen in Schnaittach war ein Riesenerfolg. Die Starterinnen und Starter erlebten bei bestem Wetter eine erstklassig organisierte Veranstaltung. Der 7,3 km lange Trail-, Wald- und Schotterweg war trocken, aber dennoch anspruchsvoll und mit einigen Tücken. Fahrerisches Geschick und höchste Konzentration waren gefordert, denn Fahrfehler quittierte der Kurs auch mit manchem Bodenkontakt.
Der „4-er Mix“ von RADioAKTIV war am Ende auf dem Podium: Platz 2. Yes!
Für die übrigen Starter waren Andreas Bär und Reinhold Heindl im 2-er Team der Herren auf Platz sechs. Auch das ist ein großer Erfolg, Glückwunsch!

Heini und Bärli

Bärli und Heini nach dem Rennen

Neben Dani als „Single“ waren viele andere RADioAKTIVe auch bei anderen Radlern auf der Piste, egal ob bei Trailhouse oder Bikesport. Insgesamt waren mehr als 12 Aktive am Start, z.T. inkognito. Wer war alles da? Unter anderem noch Eva und Sebastian, Felix, Curry und mehr, sorry, wenn ich jemanden vergessen habe.

Dani Pachl Heini
„Meet and greet“ gab´s am Rand, fehlen durfte da unser Präsident natürlich nicht: „Baaam! Glückwunsch!“, so Tom. Das sagt doch alles;
aber viele andere waren ebenfalls an der Strecke und feuerten an, ein großes DANKE dafür!

Hannes Loos Alex und Heini
Das Fahrerlager hatte dazu schon eine perfekte Lage: Es liegt im schattenspenden Wald am Ortsrand von Schnaittach, perfekt auch für einen Besuch von lieber geradeausfahrenden Rennradlern ;-).

Auf der Strecke waren es dennoch deutlich über 30 Grad. Respekt!

Comments are closed.