Bayerische Mountainbike Meisterschaft – Schlossberg-Cup am 09.06.2013

_DSC4923

PEGNITZ _ Max Holz heißt der Bayerische Meister im Mountainbike-Cross-Country 2013. Der Münchener konnte sich auf der schlammigen und höchst anspruchsvollen Strecke am Schlossberg in Pegnitz vor Lysander Kiesel und Sebastian Bergmann durchsetzen. Bei den Damen gewann Mailin Franke souverän vor Theresa Wolfrum und Julia Auer.

Als am Sonntag um zehn Uhr der Startschuss zum ersten Rennen des Schlossbergcups und somit auch zur Bayerischen Meisterschaft fiel, schien noch die Sonne über der Rennstrecke. Die Organisatoren des ausrichtenden Vereins Radioaktiv Racing waren somit optimistisch, dass die Strecke nach den starken Regenfällen vom Vortag abtrocknen würde. Jedoch sollten sich diese Hoffnungen nicht bestätigen.

 

Nachdem die Rennen der U11, U 13 und U15 bei noch guten äußeren Bedingungen über die Bühne gegangen waren, zog zwei Stunden später ein Gewitter über Pegnitz auf. Somit waren die Verantwortlichen um den Radioaktiv-Racing-Vorsitzenden Tom Wicklesund MTB-Landesfachwart Oliver Neumüller gezwungen, das Rennen der Damen bereits in der ersten Runde zu unterbrechen, um eine Gefährdung der Sportler auszuschließen. Mailin Franke (RSC Wolfratshausen/Fujibikes) ließ sich von der unfreiwilligen Pause allerdings nicht aus der Ruhe bringen und kam nach dem Neustart als schnellste Dame mit 6 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Theresa Wolfrum (Zwillingscraft-Stevens/FC Wüstenselbitz) ins Ziel. Dritte wurde Julia Auer (TSV Bad Griesbach/Team WOM).

 

In der Folge verschlechterte sich der Streckenzustand mehr und mehr, somit wurden die folgenden Rennen um eine Runde verkürzt, um die Meisterschaft nicht allzu sehr in die Länge zu ziehen. Somit mussten schließlich auch die Männer im Hauptrennen „nur“ fünf statt sechs Runden absolvieren, was jedoch angesichts der schwierigen Verhältnisse mehr als genug war. 63 Männer gingen somit an den Start, jedoch trennte sich hier bald die Spreu vom Weizen. Gerade die Bergaufpassagen machten es den Bikern schwer, da sie große Teile schiebend zurücklegen mussten. In den Downhills gab es teils schwere Stürze, die jedoch alle am Ende glimpflich ausgingen. Wasserwacht und Bergwacht konnten sich also darauf beschränken, kleinere Blessuren der Teilnehmer zu versorgen. Am Ende erreichten 11 Fahrer das Ziel nicht, einige weitere waren ob der schwierigen Strecke gar nicht erst an den Start gegangen.

 

Max Holz (Black-Tusk-Racing-Team), der spätere Sieger, brauchte zunächst eine Runde, um sich aus dem hinteren Teil des Feldes an die Spitze vorzuarbeiten. Der Münchener, der bereits einige Weltcupplatzierungen vorzuweisen hat, konnte in einem packenden Rennen seine technischen Fähigkeiten ausspielen und gewann mit sechs Sekunden Vorsprung vor Lysander Kiesel (MultiCycle-Team/SSV Wilpoldsried) und Sebastian Bergmann (Team Baier Landshut). Die Pegnitzer Fahne hielt an diesem Tag Bernd Hagen hoch. Obwohl ihm die Steckenbedingungen nicht entgegen kamen, erreichte er in der Herren-Masters-Klasse den dritten Platz und zeigte sich mit diesem Ergebnis letztlich auch zufrieden.

 

Bei der Pegnitzer Stadtmeisterschaft wurde Dominik Heinstein seiner Favoritenrolle gerecht. Mit großem Vorsprung sicherte er sich den Titel und den von Bürgermeister Raab gestifteten Pokal. Etwas überraschend holte sich Andreas Bär den zweiten Platz. Der Cross-Spezialist profitierte von seiner hervorragenden Fahrtechnik,  ihn trennten nur fünf Sekunden von Routinier Bernd Hagen.

 

Am Ende zogen die Verantwortlichen von Radioaktiv Racing und auch die Teilnehmer ein durchweg positives Resümee von der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft. Trotz der schweren Strecke gab es nur kleinere Blessuren bei den Teilnehmern, die meisten Biker hatten sichtlich Spaß an den Rennen und auch das Wetter besserte sich am Nachmittag wieder. Besonders zeigte sich Vorsitzender Thomas Wickles über die große Anzahl an Zuschauern erfreut, die aus der Region zum Schlossberg gekommen waren und den bis jetzt wohl spannendsten und spektakulärsten Schlossbergcup erleben durften.

 

 

 

Ergebnisse:

(die komplette Ergebnisliste der OTV Wertung kann unter der Datei ergebnisse_schlosssbergcup_2013.pdf heruntergeladen werden.)

U9m: Nicolai Baresel (SC Rosenheim)

U9w: Amelie Mickelat (TSV Nittenau)

U11m: Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen/Stevens

U11w: Stefanie Pfaffenberger (FC Wüstenselbitz/Team Wirth)

U13m: Maximilian Krüger (TSV Niederstaufen/STEVENS Schubert)

U13w: Luisa Daubermann (RV Wanderer Augsburg)

U15m: Lars Jakobs (RSK RSV Freilassing)

U15w: Franziska Blass (FC Wüstenselbitz/Team Wirth)

U17m: Timo Holzschuher (BSB Bayreuth/Bike Junior Team)

U17w:Lisa Neumüller (SV-DJK KolbermoorI/Team Corratec)

U19m: Philipp Bertsch (Team Babo/MHW Cube Team)

U19w: Simone Hagengruber (MTB Team Böbrach/Stieglbauer Racing)

Herren: Max Holz (Black Tusk Racing)

Damen: Mailin Franke (RSC Wolfratshausen/Fujibikes)

Herren Masters: Michael Fuchs (RC Wendelstein)

 

Comments are closed.