Pressemeldung: 450km nonstop mit dem Rad – mit zwei RADioAKTIVen aus Pegnitz

Berlin 006

 Andreas Bär und Michael Neuner nahmen am Wochenende an der LE Biketour teil, die von Leipzig nach Berlin und wieder nach Leipzig zurück führte – am Stück und innerhalb von 19 Stunden.

Berlin 005 „Anstrengend, aber eine ganz außergewöhnliche Veranstaltung“, so Bär und Neuner, die für RADioAKTIV am Start waren. LE Biketour wurde von den Leipziger Radsportlern in diesem Jahr bereits zum elften Mal organisiert. Die Tour hat trotz Rennrädern keinen Renncharakter. Es gibt keine Zeitnahme, Sieger oder Kampf um Podestplätze sondern nur das gemeinschaftliche Ankommen als Gruppe.

Insgesamt 100 Teilnehmer brachen am vergangenen Samstag um 19 Uhr am Völkerschlachtdenkmal in der sächsischen Landeshauptstadt auf. Die Tour führte zunächst noch bei Tageslicht über Eilenburg und dann einsetzender Dunkelheit weiter durch den Spreewald in Richtung Berlin. Eine durchschnittliche Geschwindigkeit von rund 30 km/h führte die Gruppe im Morgengrauen vor die Tore der Bundeshauptstadt, wo eine zehnköpfige Polizei-Eskorte die Begleitung übernahm. Ziel der Veranstaltung war zunächst das Brandenburger Tor, das die Sportler zum obligatorischen Gruppenfoto gemeinsam erreichten. Nach kurzem Aufenthalt ging es quer durch die City an zahlreichen Bundeseinrichtungen und Sehenswertem vorbei wieder Richtung Süden. Über den Fläming, dann zur Elbfähre bei Prettin sowie über Krostitz, erreichte das Feld nach etwa 16 Stunden reiner Fahrzeit Leipzig und wurde von zahlreichen Begeisterten am „Völki“ wieder empfangen.

Perfekt organisiert, Verpflegung für unterwegs, Begleitfahrzeuge, die die Strecke absicherten oder bei auftretenden Pannen halfen und natürlich auch ein „Besenwagen“, der bereit stand, falls das Tempo doch zu hoch war.

  

Wie geht es weiter: Für die Rennradler wartet als Saisonziel noch ein Alpenmarathon, die Mountainbiker von RADioAKTIV Racing haben unter anderem noch das 12 Stunden Rennen in Schnaittach vor sich und natürlich den Schlossbergcup in Pegnitz am 4. Oktober.

Comments are closed.