Vorbericht zum Schlossbergcup der Nordbayerischen Nachrichten

Stefan Pickelmann

PEGNITZ – Wie bereits in den vergangenen Jahren veranstaltet der Verein „Radioaktiv Racing“ ein Mountainbikerennen am Pegnitzer Schlossberg und bringt damit hochkarätigen Sport nach Pegnitz. Zahlreiche national erfolgreiche Sportler haben sich für den 30. September angekündigt, doch natürlich sind auch einige Pegnitzer mit am Start und ermitteln wieder den Pegnitzer Stadtmeister.

Tolle sportliche Leistungen werden beim Mountainbike-Rennen auf dem Pegnitzer Schloßberg geboten.

 

 

Tolle sportliche Leistungen werden beim Mountainbike-Rennen auf dem Pegnitzer Schloßberg geboten.
Foto: Lenk

Als letztes Rennen in der Saison 2012, eingebettet in die größten MTB-Rennserien Süddeutschlands, genießt das Pegnitzer Rennen einen überregional hervorragenden Ruf. Neben der Wertung zum OTV Cup wird ebenso wieder eine Stadtmeisterschaft ausgetragen und — wie im vergangenen Jahr — das Finale der MTB Bayernliga.

Anspruchsvolle Strecke

Die Mitstreiter müssen auf einer technisch und konditionell höchst anspruchsvollen Strecke den Schlossberg bis zu sechsmal umrunden und haben dabei über 800 Höhenmeter zu bewältigen, den Aussichtsturm auf den Gipfel müssen die Fahrer in jeder Runde passieren.

Zahlreiche Helfer sind seit Tagen damit beschäftigt, alles vorzubereiten, die Strecke mit 3,5 km und ihren knapp 150 Höhenmetern pro Runde zählt zu den anspruchsvollsten in Bayern und erfordert damit jede Menge Vorarbeit.

 

Hierbei konnte der Verein „Radioaktiv Racing“ überall auf Unterstützung bauen und wurde auch von der Stadt Pegnitz mit offenen Armen empfangen. Manfred Thümmler stiftete Pokale für die Stadtmeisterschaft und übernahm ohne zu zögern die Schirmherrschaft. Neben der Hilfe der Stadt und zahlreicher Sponsoren waren natürlich auch die Vereinsmitglieder aktiv und sind gerade dabei, alles für den vereinsinternen Saisonhöhepunkt vorzubereiten. Die Pegnitzer denken jedoch nicht nur an die Sportler aus ganz Bayern, in fast jeder Klasse haben sie mindestens ein heißes Eisen im Feuer.

Angefangen bei den Kleinsten bis hin zum Hauptrennen hat Radioaktiv Racing (Mit-)Favoriten am Start. Die Pegnitzer sind also aufgefordert, ihre Sportler mit zu unterstützen, die Fahrer/-innen können Anfeuerungsrufe mehr als gebrauchen, und so zählen alle beim Heimrennen auf viele Besucher und gute Stimmung.

Für die Zuschauer wurde ebenfalls an alles gedacht. Für leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Fußwege zu den interessantesten Streckenabschnitten sind ausgeschildert, so ist man in wenigen Minuten am steilsten Anstieg und dem Highlight der Abfahrten.

Das erste Rennen findet um 10 Uhr statt, das Hauptrennen der Damen um 12.15 Uhr, das der Herren um 14.30 Uhr.

 

Comments are closed.